Hey, ich bin Yvonne ☀️

Ich freue mich über deinen Besuch & hoffe, du findest dich gut zurecht.

Also, wer schreibt hier eigentlich?

Meine Geschichte fängt an dem Tag an, an dem mein Leben fast zu Ende gewesen wäre. Mit 16 Jahren wäre ich beinahe gestorben.
Alles ging ziemlich plötzlich, ich war auf einmal krank geworden und konnte nur durch mehrere OPs, Koma und einen Monat Intensivstation gerettet werden.
Die Chance, dass ich eines Tages mal hier sitze und dir davon erzählen kann, lag damals bei 2%.
Ich darf wohl sagen, das war die schlimmste Zeit in meinem Leben.
Ich musste neu laufen lernen, habe extrem viele Haare verloren und hatte gerade mal noch 43 kg auf der Waage. Von den unerträglichen Schmerzen möchte ich gar nicht erst anfangen. Was das mit der Psyche einer 16-jährigen macht, die eigentlich nur Flausen im Kopf haben sollte, ist unbeschreiblich.
Mehr als einmal habe ich mir zu dieser Zeit gewünscht, man hätte mich einfach sterben lassen.
Seitdem habe ich mir immer und immer wieder die Frage gestellt, wozu ich auf diese Welt gekommen bin oder eher, wieso ich ein zweites Mal auf diese Welt kommen durfte.
Warum hat der Tod mich nicht mitgenommen, sondern mich auf halber Strecke wieder zurückgehen lassen?
Warum wollte der Himmel mich noch nicht haben?

Wer schreibt hier? Ich bin Yvonne, Freigeist & Träumerin.
– Free your spirit –

Spätestens seitdem ist mir klar, dass ich aus meinem Leben mehr machen möchte, als nur für einen Job zu leben.

Das bedeutet nicht, dass mir meine Arbeit keinen Spaß macht. ABER habe ich diese Tortur nur überstanden, um den Großteil meines Lebens damit zu verbringen, für jemand anderen zu arbeiten? Sicher möchte ich nicht nur meine Rechnungen bezahlen können und mehr Zeit mit Kollegen verbringen als mit meiner eigenen Familie. Meine Kinder (sollte ich damit beschenkt werden) möchte ich gerne mehr als nur ein paar Stunden am Tag aufwachsen sehen.

Kannst du mich verstehen?

Ich möchte lieber unabhängig sein.
Ich möchte mir die Freiheit behalten, zu tun, wonach mir der Sinn steht, dann wann es mir gefällt und nach meinen eigenen Regeln und Wertvorstellungen leben.

Früher dachte ich, mit mir stimmt etwas nicht. „Arbeiten muss der Mensch“, hörte ich überall. Als wäre ich naiv und für dieses Leben nicht gemacht, nur weil ich mir etwas anderes für mein Leben wünsche. Als würde ich zu viel verlangen.

War mein Traum damit ausgeträumt?

Wenn ich mich heute so umgucke, online wie auch offline, dann scheine ich mit diesem „naiven Traum“ gar nicht so alleine zu sein. Vielen Menschen geht mittlerweile auf, dass sie gerne auch etwas von diesem Leben haben möchtet, von dem wir kein zweites in der Tasche tragen.
Einige haben sogar bereits einen Weg gefunden, diesen Traum zu leben. Also bin ich ihrem Beispiel gefolgt. Sicher geht das nicht ohne ein wenig Durchhaltevermögen und Willenskraft, aber glaub mir, wenn ich eines in diesem Krankenbett gelernt habe, dann, dass man alles schaffen kann.
Wie winzig die Wahrscheinlichkeit auch ist, wir haben die Verpflichtung, für unser Leben zu kämpfen, und damit auch für unsere Wünsche, Träume und Ziele.

Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.

Lebe frei, selbstbestimmt und unabhängig

Das Leben ist so vielfältig, dass ich einfach alles ausprobieren möchte.
Überleg mal, wie viele Orte darauf warten, dass du sie entdeckst, wie viele Talente und Fähigkeiten du erlernen könntest, wie viele wunderbare und einzigartige Augenblicke du erleben könntest, wenn du nur genügend Zeit hättest.
Ich bin der Meinung, wir alle sollten uns eine Welt nach unseren eigenen Vorstellungen gestalten und uns niemals mit weniger zufrieden geben.

„Erschaffe dir ein Leben, von dem du keinen Urlaub mehr brauchst“
ist für mich nicht länger nur ein „Glückskeks-Spruch“, sondern mein Lebensmotto und ich möchte dich dazu inspirieren, in dich hineinzuhorchen.

Jetzt aber genug von mir, erzähl mir gerne von deinen Träumen?
Was würden deine Träume sagen, wenn sie sprechen könnten?
Ich freue mich, davon zu lesen.

Herzlichst
Deine Yvonne

#Sei Ein Kämpfer